Sie wünschen Beratung?
 0345 – 521 63 53

Wie die Klassenfahrt finanzieren?

Zuschüsse, Förderungen und finanzielle Unterstützungen für Klassenfahrten, ein Ratgeber

Unsere Finanzierungs-Tipps

A)
Finanzierungsmöglichkeiten ausschöpfen

B)
Staatliche Zuschüsse und Förderungen
Fahrtkostenzuschüsse Berlin
Zuschüsse Gedenkstättenfahrten

Ein Ratgeber: Warum?

Sie haben sich für eine Klassenfahrt aus unserem Sortiment entschieden und die Ankündigung löst bei den Schülern Freude aus. Bei den Eltern hingegen häufig ein Stirnrunzeln, denn Klassenfahrten sind nicht mehr das, was sie einmal waren: Ausflüge mit der Klasse, meist in ein nahegelegenes Schullandheim oder die nächste Großstadt. Inzwischen liegen die Ziele weit ab, in europäischen Metropolen wie London, Rom oder Paris, an den Stränden der Adria in Rimini oder am Gardasee. Mit entsprechenden – auch finanziellen - Konsequenzen.

Finanzoerung von Klassenfahrten: Einleitung

Schulfahrten sind heute immer öfter komplex und verlangen von allen Beteiligten Kompetenz, Organisationsvermögen, Planung und eine Finanzierung von langer Hand. Zahlreiche Vorschriften und Regelungen sowie die verschiedenen Interessen, Bedürfnisse und Besonderheiten von Schülern, Eltern und Lehrern müssen berücksichtigt werden. Nicht zuletzt erfordern Klassenfahrten auch eines: Geld.

Die meisten Reisen sind heute teurer als früher, da Reiseziele deutschland- oder sogar europaweit angesteuert werden und die Ansprüche der Gruppen hinsichtlich Qualität und Ausstattung von Unterkünften gestiegen sind. Oftmals vergessen werden auch die Kosten, die den gestiegenen Anforderungen an Sportgeräte, der Sicherheitsausstattung im Allgmeinen und der qualifizierten Anleitung und Betreuung etwa bei Wintersport, Kanu- oder Radtouren geschuldet sind. Auch Programmleistungen, egal, ob pädagogisch anspruchsvoll oder mit Unterhaltungswert, kosten mehrheitlich Geld: Museen, Kletterparks, inszeniertes Teamerlebnis– und erst recht Musicals, Gruselkabinette oder Miniaturwelten sind auch für Schulgruppen selten gratis.

Diese Kosten treffen in voller Breite die Eltern. Nicht alle Familien sind ohne weiteres in der Lage, diese zu stemmen. Gerade wenn mehrere schulpflichtige Kinder zu versorgen sind oder wenn das Familienbudget keine großen Sprünge zulässt, entsteht eine schwierige Situation. Es gibt jedoch vielfältige Möglichkeiten, die Kosten für die Klassenfahrt im Griff zu behalten, ohne dabei generell auf die Reisen zu verzichten. Unser Ratgeber zur Finanzierung der Klassenfahrt listet die wichtigsten davon auf.



Ratgeber zu:

  • Klassenfahrten zur Nebensaison
  • Reisen an alternative Zielorte
  • Suche nach günstigeren Anreisearten
  • Optimieren der Reisedauer
  • Programm sinnvoll, aber sparsam gestalten
  • Eigenes Engagement zur Beschaffung von Geld für die Klassenfahrt

Finanzierungsmöglichkeiten ausschöpfen

Klassenfahrten zur Nebensaison

Klassenfahrten sind zur Nebensaison meist deutlich günstiger als zur Hauptsaison. Eine Ersparnis von teilweise 40 EUR pro Person und mehr halten wir für möglich. Oftmals haben die Unterkünfte noch freie Kapazitäten und geben Rabatte z.B. in Form eines 4:3-Rabattes (vier Nächte schlafen, drei bezahlen) für anreisende Schulklassen, die wir gern weitergeben. Zum anderen sind jenseits der Hauptsaison auch Busunternehmen und Programmanbieter nicht voll ausgelastet, so dass auch hier mit Preisnachlässen gerechnet werden kann. Die Verfügbarkeit von Zusatzleistungen ist deutlich höher als zur Hauptsaison. Manche Unterkünfte bieten bei Anreise am Sonntag einen weiteren Nachlass (sichtbar im Buchungsschritt 2).

Bei Jugendtours finden Sie alle Aktionsrabatte im Aktionspreisrechner hier:
Günstige Klassenfahrt finden

Reisen an alternative Zielorte

Sollte die Schulfahrt dennoch in der Hauptsaison und in eine der Top-Metropolen Europas erfolgen müssen, z.B. weil die Schule dies so vorsieht, dann empfehlen wir Ihnen alternative Reiseziele mit ins Kalkül zu ziehen. Z.B. können Sie in Utrecht eine ähnliche schöne Grachtenrundfahrt unternehmen wie in Amsterdam, bezahlen allerdings in Utrecht für die Unterbringung und für diverse Programmangebote zum Teil deutlich weniger als in Amsterdam. Touristische Hochburgen sind in der Hauptsaison meist überbucht und dementsprechend teuer.

Suche nach günstigeren Anreisearten

Die Anreise mit dem Reisebus, der allein für Ihre Gruppe bereitsteht, ist insbesondere bei kleineren Gruppen sehr kostenintensiv. Wenn Sie auf einen eigenen Bus verzichten können, werfen Sie doch einen Blick auf andere Anreisearten. Um Ihnen eine Übersicht zu geben, listet Jugendtours im Buchungsschritt 2 vergleichend alternative Anreisearten mit anfallenden Kosten und Verfügbarkeiten in Echtzeit. So können Sie für die An- und Abreise auch die Deutsche Bahn, die Fernbuslinie oder das Flugzeug wählen. Gerade Fernbusreisen sind ca. 10 Euro pro Person günstiger als die Fahr mit dem eigenen Reisebus.

Gemeinsam günstig reisen: Fragen Sie auch in der Schule nach, ob es Parallelschulklassen gibt, die mit Ihnen auf Klassenfahrt gehen wollen. Durch die gemeinsame Nutzung des Reisebusses lassen sich einerseits die Buskosten deutlich reduzieren, andererseits reist die Klasse nicht gemeinsam mit völlig fremden Schülern, die von unterschiedlichen Startpunkten eingesammelt werden.

Hier können Sie die Preise alternativen Anreisearten direkt miteinander vergleichen:
Klassenfahrt als Busreise
Klassenfahrten mit der Deutschen Bahn
Klassenfahrten mit dem Fernbus
Klassenfahrten inkl. Flug

Optimieren der Reisedauer

Bei der Planung ist abzuwägen, wie lange die Reise dauern soll, um ohne Leerlauf die gewünschten Effekte für die Gruppenbildung oder Erkenntnisgewinn erzielen zu können.

Programm sinnvoll, aber sparsam gestalten

Klassenfahrten sind für sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler eine der wenigen Möglichkeiten, eine längere Reise zu machen. Oftmals sind solche Jugendliche auch das erste Mal im Ausland unterwegs. Daher sollten Sie das Programm der Schulfahrt nicht zu knapp planen. Fragen Sie als Junglehrerin- bzw. Junglehrer einen erfahrenen "alten Haasen". Lehrerinnen und Lehrer, die viele Klassenfahrten gemacht haben, wissen, wo kostenlose Museen besucht werden können, sie kennen interessante Wanderungen und Möglichkeiten, eigene Ideen für die Teambildung einzubringen. Fragen Sie am besten auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Telefon. Wir beraten Sie!

Eigenes Engagement zur Beschaffung von Geld für die Klassenfahrt

Seien Sie kreativ: Sie haben viele Möglichkeiten, z.B.:
+ Nutzung traditioneller Quellen für die Klassenkasse wie Kuchenbasar, Flohmarkt oder Weihnachtsmarkt oder Organisation einer Diskothek.
+ Sponsorenlauf: ein an vielen Schulen bereits genutztes Instrument, für den guten Zweck zu sammeln: pro gelaufener Runde gibt es einen kleinen Obolus von den Sponsoren. Da kommen Teamgeist und Ehrgeiz ins Spiel und mancher Euro in die Klassenkasse.



Staatliche Zuschüsse und Förderungen

Kostenübernahme bei Hartz IV bzw. ALG II

Laut Sozialgesetzbuch II übernimmt die jeweils zuständige Arbeitsgemeinschaft der Arbeitsagentur und der Kommune (ARGE) die Kosten für mehrtägige Klassenfahrten, weil diese über die Regelleistungen hinausgehen (§ 23 Absatz 3 Ziffer 3). Dabei – so nach einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) aus dem Jahr 2008 - muss die ARGE die kompletten Kosten für eine Reise übernehmen (BSG, Urteil vom 13. 11. 2008 – B 14 AS 36/07 R).

Kostenübernahme bei Geringverdienern

Liegen die Einkommen der Eltern über dem Hartz IV-Satz, können aber die Kosten für eine Klassenfahrt nicht selbst aufbringen, dann besteht laut Sozialgesetzbuch Anspruch auf Kostenerstattung. Das Gleiche trifft dem Grunde nach auch oft für Normalverdiener zu, die eine solche Belastung nicht ohne weiteres tragen können.
Für die Eltern ist es oft schwierig, vor anderen Eltern, den Lehrern oder den eigenen Kindern die angespannte finanzielle Situation zu offenbaren. Zudem ist dieser Anspruch praktisch nicht immer einzulösen, denn es liegt im Ermessen der jeweiligen ARGE, ob tatsächlich eine Unterstützung gezahlt wird.
Folglich ist es legitim zu fragen, aber eben nicht ganz einfach.

Zuwendungen und finanzielle Unterstützung durch den Förderverein

An vielen Schulen existiert ein Förderverein, in dem sich Eltern, Lehrer und ehemalige Absolventen für ihre Schule engagieren. Diese Fördervereine unterstützen häufig auf Anfrage bestimmte Projekte, die bei Klassenfahrten eine Rolle spielen, oder fördern einzelne Schüler, wenn sich die Eltern das nicht leisten können. Dieser Weg ist für die Eltern oft leichter zu beschreiten und erregt weniger Aufsehen.

Unterstützung von Klassenfahrten durch das Schulamt

Bei der Auswahl von Ziel und thematischer Ausrichtung einer Klassenfahrt besteht die Möglichkeit, sich die finanzielle Unterstützung des Schulamts zu sichern: z. B. werden Schulpartnerschaften mit Schulen aus Mittel- und Osteuropa oder außereuropäischen Staaten gefördert. Auch Fahrten zu Gedenkstätten können gefördert werden.

Prüfung, ob der zuständige Landkreis Förderung gewähren kann

Informationen über mögliche Zuschüsse für ein- und mehrtägige Klassenfahrten finden sich unter anderem auf den jeweiligen Internetseiten unter "Bildung und Teilhabe". Dort finden Sie auch Hinweise und Formulare zur Förderung und Unterstützung von Klassenfahrten und Schulausflügen.

Fahrtkostenzuschüsse für die Klassenfahrt nach Berlin

Für eine Reise mit der Schulklasse in die deutsche Haupstadt können Fördermittel bzw. Fahrtkostenzuschüsse beim Bundesrat oder über den lokalen Bundestags-Abgeordneten beim Bundestag eingereicht werden. Der Bundesrat gewährt Schüler- und Jugendgruppen, die den Bundesrat im Rahmen der politischen Bildung besuchen, Zuschüsse zu den Fahrkosten. Prinzipiell steht diese Förderung jeder Schülerin bzw. jedem Schüler zu, der mindestens die neunte Klasse besucht oder sich in einer Berufsausbildung befindet, zwischen 15 und 25 Jahre alt und nicht erwerbstätig ist. Während des Aufenthalts in Berlin muss eine Informationsveranstaltung beim Bundesrat besucht werden. Weitere Informationen finden Sie unter Richtlinien Fahrkostenzuschüsse Bundesrat und Klassenfahrt nach Berlin.

Des Weiteren können begrenzte Kontingente an Zuschüssen über den lokalen Bundestagsabgeordenten beantragt werden. Am besten ist es, Sie wenden sich an den für Sie zuständigen Bundestagsabgeordneten und fragen dort nach. Die Kontaktdaten entnehmen Sie der Internetseite des Deutschen Bundestag unter www.bundestag.de/abgeordnete/.

Zuschüsse durch die Bundeszentrale für politische Bildung (Gedenkstättenfahrten, Studienreisen u.a.)

Hier finden sich insbesondere für Gedenkstättenfahrten ausführliche Hinweise – von öffentlichen Fördermitteln bis hin zur Förderung durch die Europäische Union:
www.bpb.de/partner/akquisos/143269/oeffentliche-foerdermittel

Gedenkstättenfahrten in Polen können Sie hier bezuschussen lassen:
Internationales Bildungs- und Begegnungswerk

Bei Studienreisen in eine Reihe von Ländern ist es möglich, bei bestimmten Trägern finanzielle Unterstützung zu beantragen, die in aller Regel an Projekte des Jugendaustauschs und klar definierte Voraussetzungen gebunden sind:
Deutsch-Polnisches Jugendwerk
Deutsch-Französisches Jugendwerk
Tandem (Tschechien)
Deutsch-russischer Jugendaustausch

Hilfe von Stiftungen für die Finanzierung der Schulfahrt

Stiftungen der Bundesrepublik bieten für bestimmte Themen und Reiseziele Zuschüsse an, z.B.:
Friedrich-Ebert-Stiftung

Wenn die Reise ohnehin auf bestimmte historische oder politische Schwerpunkte ausgerichtet sein soll, lohnt es sich zu prüfen, ob es Stiftungen gibt, die sich hier inhaltlich, organisatorisch und finanziell einbringen können.

Pädagogischer Austauschdienst - Auswärtiges Amt

Der Pädagogische Austauschdienst des Auswärtigen Amts (Kulturminister Konferenz) unterstützt auch im Ramen des Erasmus-Programms Klassenfahrten und Austauschprogramme mit Fördergeldern, die von der Schule beantragt werden können. Die Internetseite finden Sie hier:
Pädagogischer Austauschdienst




Hinweis zu Cookies: Jugendtours möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie unter Mehr Informationen. Dort kann der Verwendung von Cookies widersprochen und der Browser angepasst werden.
Ja, ok!

 

Rückruf sofort
Terminwunsch
Schließen
 0345-5216353 (Mo-Do 9-18 Uhr, Fr 9-16 Uhr)

 Rückruf:  Wir rufen kostenlos zurück.
Rückruf anfordern