Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Buchung und Reiseabwicklung von Jugendreisen & Ferienlager

Die vergangenen Jahre veränderten unseren Alltag. Rückblickend haben wir interessantes über Begrüßungen mit Körperteilen, gestörte Onlinemeetings, wenn Kinder oder Mitarbeiter schnell was wissen wollen und überteuertes Toilettenpapier erfahren. Sie merken, wir haben unseren Humor nicht verloren. Natürlich haben wir ebenfalls viel über Viren, deren Verbreitung und dem Umgang damit gelernt.

Dennoch konnten wir ca. 27.000 Kindern und Jugendlichen einen unvergesslichen Urlaub bereiten und blicken auf Grund der Entwicklungen, gestärkt durch viele neue Erfahrungen, mit großer Zuversicht in die Zukunft.

Fragen und Antworten

Ja. Ferienlager und Jugendreisen können aktuell ganz normal stattfinden. Natürlich können wir nicht in die Zukunft schauen und eine genaue Entwicklung der Situation vorhersagen, aber wir können, wollen und werden uns auf die Umstände und Vorgaben der Behörden einstellen.

Unser Corona-Reiseschutz ist noch für Reisen bis zu den Winterferien im Februar 2023 im Reisepreis inkludiert. Er bietet allen Gästen die Möglichkeit der sorgenfreien Planung. Damit schließen wir für Euch die Lücke zu unseren buchbaren Versicherungsleistungen (Reiserücktrittschutz oder Komplettschutz). In Zeiten der Pandemie kann es passieren, dass man auf Grund des Kontaktes zu infizierten Personen oder Personengruppen unter Quarantäne gestellt wird. 

Wir wollen Euch mit euren Sorgen nicht allein lassen! Reicht Ihr nachweislich die offizielle Quarantäneanordnung ein, dann bieten wir euch die Möglichkeit der kostenfreien Umbuchung oder Stornierung* an. Ihr könnt dann sorgenfrei auf einen späteren Reisezeitraum (gleiches oder anderes Reiseziel) umbuchen oder bei Stornierung die bereits getätigte Zahlungen erstattet bekommen.

(bei Flugreisen nicht anwendbar)

Nein. Der bei uns gebuchte Reiserücktrittsschutz greift nicht bei COVID-19 bzw. anderen Pandemien. Er greift nur dann, wenn Ihr selbst erkrankt. Gegen eine Angst vor einer Erkrankung bzw. Angst vor einer Pandemie könnt Ihr Euch leider nicht versichern lassen. Gleiches gilt z.B. bei einer Angst vor möglichen Kriegen im Nachbarland. Weitere Informationen zum Rücktrittschutz findet Ihr hier.

Ihr werdet In Deutschland und im Ausland bei entsprechender Symptomatik generell erst einmal von der Gruppe isoliert. Anschließend werdet Ihr, wenn notwendig, zum Arzt gebracht und untersucht. Dieser stellt auf Grundlage der Symptomatik eine Diagnose und wird gemäß der normalen Vorgehensweise, sowie den entsprechenden Verordnungen und des Infektionsschutzgesetzes des Landes weitere Maßnahmen, in Absprache mit den zuständigen Behörden, vorgeben. Sollten die Symptome zu keiner bekannten pandemischen Erkrankung passen, werdet Ihr ganz normal behandelt und könnt weiterhin ohne Einschränkungen an der Reise teilnehmen.

Generell ist es immer ratsam, dass Ihr euch selbstständig informiert. Wir beobachten die Situation in Eurem Sinne sehr genau. Dabei berücksichtigen wir Eure Sichtweisen, die Eurer Eltern, unserer Leistungsträger, Partner und Mitarbeiter. Unsere und Eure Gesundheit und Sicherheit stehen bei allen Entscheidungen, neben den wirtschaftlichen Existenzen, immer im Vordergrund.

Als Reiseveranstalter informieren wir uns, welche Maßnahmen in der aktuellen Situation ergreifbar und möglich sind. Generell stehen wir stetig im engen Kontakt mit verantwortlichen Institutionen, Behörden und Partnerunternehmen.

Darüber hinaus verfolgen wir gewissenhaft die neu erscheinenden Entwicklungen bei den verantwortlichen Stellen.

Jugendtours-Jugendreisen im Social Media
Facebook, Instagram und Youtube